Google Ranking verbessern

7 Tipps, um das Google Ranking verbessern

Eine Anleitung für tolle Texte

google textoptimierung
Mit diesen 7 Tipps können Sie Ihr Google Ranking verbessern.

Was haben Hochleistungssportler mit SEO-Verantwortlichen gemeinsam? Nicht die gute Ernährung. Es ist das Streben nach Glück. Das Ziel ist das Treppchen. Denn was bereitet einem SEO mehr Herzklopfen als Platz 1 unter einem wichtigen Suchbegriff. Viele Faktoren beeinflussen das Ranking einer Seite. In diesem Artikel fokussiere ich mich auf die Onpage-Optimierung. Lesen Sie an dieser Stelle die wichtigsten Tipps, wie Sie Ihr Google Ranking verbessern können.

Phase 0: Der Website Check. So analysieren Sie den Status Quo

Bevor Sie loslegen, sollten Sie den Status Quo Ihrer Homepage kennen. Was ist bereits gut und wo besteht Handlungsbedarf? Dabei helfen Ihnen Tools, die Ihnen aus SEO-Sicht wertvolle Tipps geben.

Tool für die Website-Analyse: Seobility

Es gibt diverse Tools, mit denen Sie Ihre Webseite bewerten können. Seobility ist aus meiner Sicht für die Analyse von Webseiten kleiner und mittelständischer Unternehmen am besten geeignet. Wenn Sie die Analyse-Ergebnisse beeinflussen, können Sie Ihr Google Ranking maßgeblich verbessern.

Die Vorzüge von Seobility:

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Praxisnahe, verständliche Tipps
  • Technische Hinweise zur Weitergabe an die Agentur
  • Wertvolle Hinweise zur Optimierung der Texte
  • Warnungen, wenn Seiten zu ähnliche Inhalte haben
  • Alerts bei Veränderungen

Wie bei allen Tools gilt: Verlassen Sie sich nicht blind auf dieses Tool. Reflektieren Sie die Ergebnisse und nutzen Sie wertvolle Impulse.

To-Do, um Ihr Google Ranking zu verbessern: Die Vorarbeit

Identifizieren Sie Seiten mit zu wenig Inhalt, Seiten mit zu vielen Füllwörtern, Seiten die zu wenig Mehrwert bieten, Seiten mit veralteten Inhalten und Seiten mit Fehlern. Erfassen Sie all diese Seiten in einer Excel und legen Sie eine Spalte mit Anmerkungen an, was genau verändert werden muss. Legen Sie am besten auch schon Prioritäten fest, welche Seite zuerst optimiert werden müssen.

7 Schritte, um Ihr Google Ranking verbessern

homepage texte aufräumen
Werfen Sie unerbittlich alle veralteten Inhalte über Bord.

1. Schritt: Webseite aufräumen

Sie haben mit der Analyse des Status Quo bereits eine hervorragende Vorarbeit geleistet. Jetzt geht es an die korrekte Umsetzung. Löschen Sie konsequent Texte, die keinen Mehrwert mehr bieten wie 5 Jahre alte Newsartikel. Leiten Sie die URL auf einen ähnlichen Artikel oder notfalls auf due Startseite um. Veraltete nutzlose Inhalte kosten Kraft. Die Crawler von Google geben dafür Minuspunkte. Sie brauchen eine saubere, aufgeräumte Basis, um Ihr Google Ranking zu verbessern. Identifizieren Sie Texte, die nur überarbeitet werden müssen und erfassen Sie sie in der Excel.

mobile optimierung homepage
Optimieren Sie Ihre Homepage nicht nur technisch, sondern aus der Content-Perspektive auf die mobile Nutzung,

2. Schritt: Webseite verbessern – auf mobile Inhalte optimieren

Die Webseite muss auch aus technischer Sicht auf mobile Inhalte optimiert werden, aber auch in der Inhaltsgestaltung kann man sehr viel richtig machen. Dazu gehört:

  • Verlinkungen nicht zu dicht beieinander platzieren
  • Kurze, überschaubare Textabschnitte
  • Nicht zu große Bilder
  • Anpassbare Schrift
keywordoptimierung homepage seiten
Optimieren Sie jede URL auf genau ein Thema.

3. Schritt: Pro Seite ein Thema

Google liebt aufgeräumte und gut strukturierte Webseiten. Oft werden zu ein- und demselben Thema diverse Landingpages und Newsartikel platziert.

Ein Beispiel:

Sie betreiben eine Seite zum Thema Kinderwagen. Sie haben eine URL, die sich mit verschiedenen Kinderwagen-Modellen beschäftigt, eine URL für die Fahreigenschaften von Gummi- und Plastikrädern und eine Seite über die verschiedenen Designs. Da such werdende Eltern in der Regel für all diese Informationen zu diesem Oberthema interessieren, ist es sinnvoll, dazu eine holistische Landingpage anzulegen.

Nehmen Sie sich wieder Ihre Excel und ordnen Sie alle URLs, die zu Themen zusammengefasst werden können. Definieren Sie in einer weiteren Spalte für jede URL ein Thema, so dass es keine Dopplungen geben kann.

Hinweis: Ich spreche hier bewusst von Themen, nicht von Keywords. Die Webseite verbessern bedeutet, nicht mehr nach Keywords, sondern nach Themen zu optimieren. Mehr dazu lesen Sie weiter unten.

webseite struktur
webseite struktur optimieren

4. Schritt: Struktur für Seiten festlegen

Kunden lieben es, wenn sich Muster wiederholen. Also überlegen Sie sich ein Muster für Ihre Inhalte, nach dem Sie alle Seiten strukturieren. Links ein Inhaltsverzeichnis, rechts ein Teaserbild, auf der linken Seite eine Box mit Tipps etc. Die Besucher finden sich dann schneller auf Ihren Seiten zurecht und finden auch schneller die Inhalte, die sie suchen. Das Muster muss nicht in Stein gemeißelt sein. Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen.

webseite überarbeiten
Um bessere Rankings zu erzielen, sollten Sie regelmäßige alle Webseitentexte überprüfen.

5. Schritt: Texte überarbeiten

Haben Sie das Muster definiert, nehmen Sie sich bestehende Seiten vor, die Sie auf das Thema optimieren und mit ähnlichen Seiten zusammenfassen. Arbeiten Sie die einzelnen Themen möglichst umfassend aus. Es sollten alle Fragen der Nutzer beantwortet sein. Lesen Sie Ihre Inhalte immer aus der Sicht der Leser.

Hinweis: Welche Fragen haben Ihre Besucher zu diesem Thema? Die Antwort gibt beispielsweise das Tool answerthepublic. Außerdem liefert auch Google selbst wertvolle Hinweise. Tippen Sie das Thema in die Suchmaske ein. Mittig auf der Seite erhalten Sie eine ganze Liste mit Fragen, die für dieses Thema relevant sind.

seo texte schreiben
Füllen Sie Ihre Homepage regelmäßig mit frischem Content.

6. Schritt: Neue Texte erstellen

Wenn Ihre Homepage jetzt auf dem aktuellen Stand ist, können Sie damit beginnen, neue Inhalte zu erstellen. Welche Faktoren Sie bei der SEO Texterstellung genau berücksichtigen müssen, lesen Sie weiter unten in einem separaten Textabschnitt.

Hinweis: Sie können die Texterstellung gerne auch an eine engagierte SEO Textagentur auslagern und die SEO Texte professionell schreiben lassen.

seo texte erweitern
Um Ihr Google Ranking zu verbessern, sollten Sie Ihre bestehenden Inhalte regelmäßig erweitern.

7. Schritt: Texte regelmäßig erweitern

Neben der Produktion neuer Texte lohnt es sich, bestehende Inhalte zu erweitern. Führen Sie dazu einen regelmäßigen Content Audit durch. Definieren Sie einen Rhythmus, in dem Sie – oder eine [Textagentur Ihres Vertrauens] – Bestehende Homepage Texte und Blogtexte auf Aktualität prüft. Gibt es etwas Neues zu dem Thema zu sagen oder sind Textteile veraltet? Die beste Voraussetzung, um Ihr Google Ranking zu verbessern, sind aktuelle Texte.

Wenn Sie diese 7 Schritte durchgeführt haben, sind Sie auf dem besten Weg für exzellente Rankings.

Ein paar generelle Sachen, um Ihr Google Ranking zu optimieren

·       Verlinkungen erstellen

Ihre Hauptseiten stärken Sie, indem Sie Links von Ihren Unterseiten setzen. Haben Sie beispielsweise eine Landingpage, mit der Sie prominent ranken wollen, setzen Sie dort, wo es passt, einen Link auf die Hauptseite. Dadurch geben Sie Google ein Signal für die Relevanz Ihrer Seiten.

·       Meta-Angaben setzen

Meta-Angaben sind für Google wichtig, aber vor allem für die Conversion Ihrer Seite. Wollen Sie Ihr Google Ranking verbessern, dann sprechen Sie Ihre Besucher schon auf der Übersichtsseite der Suchmaschine an. Formulieren Sie eine knackige Botschaft aus der klar hervorgeht, warum die Nutzer aus 10 Angeboten Ihre Seite auswählen sollen.

·       Bilder optimieren

Bilder sind ein wesentlicher Bestandteil Ihrer Online-Präsenz und damit auch der Optimierung. Sie sollten nicht größer als nötig sein. Definieren Sie zu jedem Bild einen Alt-Tag und einen Titel. Sollte mal ein Bild beim abendlichen Lagerfeuer in der Wildnis nicht geladen werden, bekommt der Nutzer einen Hinweis zum Bildinhalt. Ganz nebenbei ist das ein gemütlicher Platz, um wichtige – und zum Bild passende – Keywords zu platzieren.

·       Auf die Nutzer optimieren

Die Zeiten, in denen Google Ihr einziger Fokus bei der Optimierung ist, sind seit Jahren schon vorbei. Der Nutzer erkennt, ob Sie nur für Google optimiert haben und andersrum. Texte, Struktur der Seite, Call-to-Action-Elemente etc. müssen für die Nutzer gestaltet sein. Alles, was dieser Intention entgegensteht, gehört nicht auf eine gut optimierte Seite und trägt auch nicht dazu bei, Ihr Google Ranking zu verbessern.

·       Call-to-action-Elemente

Apropros Call-to-action: Geben Sie dem Leser am Ende des Textes einen Hinweis darauf, was er mit den gelesenen Informationen anfangen soll. Auch wenn es offensichtlich erscheint – sprechen Sie es aus. Sehen Sie Ihren Leser als Fallschirmspringer, der vor der offenen Tür des Flugzeugs steht und sich nicht traut, zu springen. Geben Sie ihm einen liebevollen Schubs.

·       Auf Featured Snippets optimieren

Der Mount Everest in der Website-Optimierung liegt in den Featured Snippets. Wer dort unter wichtigen Begriffen erscheint, ist einen entscheidenden Schritt weiter. In den Featured Snippets erscheinen Definitionen und Antworten auf häufig gestellte Fragen. Daher sollten Sie in Ihrem Text Fragen kompakt (2-4 Sätze) beantworten und ebenso kompakte Definitionen erstellen.

themen optimierung texte
SEO Texte optimiert man heute auf Themen, nicht mehr auf Keywords.

Keywords versus Themen: Wie werden SEO Texte 2019 optimiert

Hin und wieder gehen noch immer Anfragen in unsere Textagentur ein mit der Bitte, einen Text mit 35% Keyworddichte zu schreiben. Verstärkt nehmen wir aber wahr, dass in vielen das Verständnis dafür reift, SEO Texte auf Themen zu optimieren [LINK]. Die Keywordrecherche ist in der Wirklichkeit der SEO Agenturen eine Themenrecherche. Es ist kein Widerspruch mit einer WDF-Optimierung, denn darüber definieren Sie semantische Felder – Themen, die in einem holistischen Text angesprochen werden sollten.

Was ist wichtig bei SEO Texten 2019

  • Logische Überschriftenstruktur

Bauen Sie Keywords ein und sortieren Sie H1 bis maximal H6 logisch.

  • Kurze Absätze

Eröffnen Sie möglichst für jedes neue Thema einen eigenen Absatz. Der Hintergrund ist, dass Seiten auch mobil gut lesbar sind. Auf kleinem Bildschirm können sich schon 4 längere Sätze ewig weit herunterziehen.

  • Inhaltsverzeichnis

Längeren Texten sollten Sie ein Inhaltsverzeichnis voranstellen. Das ermöglicht den Lesern sofort zu dem Teil zu navigieren, der ihn interessiert.

  • Sprungmarken

Sprungmarken oder auch Anker sind wertvolle Instrumente, um die Nutzungsqualität eines Textes zu erhöhen. Wenn Sie innerhalb eines Textes ein Thema ansprechen, das weiter unten behandelt wird, setzen Sie einen Marker.

  • Ausklappbare Inhalte

Ziehharmonika-Navigationen sind ideal, wenn Sie langen Texten mehr Struktur geben wollen. Der Nutzer kann entscheiden, ob ihn der Inhalt interessiert. Vermutungen, dass Google die Inhalte innerhalb dieser Klappboxen als weniger wichtig einstuft, haben sich in der Praxis nicht bewahrheitet. In Zeiten der mobilen Optimierung sollten Suchmaschinen ein Interesse an diesem Format haben.

  • Bindestriche

Ein Beispiel ist der Begriff „Homepagetexte“. Eine Landingpage auf meiner eigenen Seite soll unter „Homepagetexte“ und unter „Homepage Texte“ ranken. Früher schrieb man dafür zwei unterschiedliche Texte. Wer bis hierher aufmerksam gelesen hat weiß, dass das Gift ist. Google möchte nicht immer wieder dasselbe lesen. Der Königsweg ist heute, Bindestriche zu setzen.

  • Erinnerungswerte

Ein Text braucht Momente, die immer wieder Argumente zum Weiterlesen liefern. Kaum jemand kann sich an eine reine Aufzählung erinnern. Verpacken Sie diese in eine Geschichte.

  • Spezifische Texte

Verfassen Sie nicht den 100. Text zum Thema „Was ist Veganismus?“. Suchen Sie sich eine unbesetzte oder wenig besetzte Nische zu einem Thema. Schreiben Sie einen Spezial-Artikel über Ovo-Lakto-Veganer oder Pescetarier Veganer. Je spezifischer und konkreter die Texte geschrieben sind, desto besser.

  • Infografiken einbinden

Leser und Suchmaschinen lieben Infografiken. Diese vereinfachen komplexe Sachverhalte und lockern die Seite auf. Es gibt einige Tools, mit denen Infografiken auch ohne teure Agenturen und Programme erstellt werden können.

  • Sprechende URLs verwenden

Wichtig sind simple, kurze URLs, die kurz zusammenfassen, um was es auf der Seite geht. Es ist nicht die Kunst, 5 Keywords aneinanderzureihen, sondern einen kurzen, kompakten Satz zu formulieren.

texte lösen probleme
SEO Texte lösen Die Probleme Ihrer Besucher.

SEO-Texte sind Lösungen für Probleme

Ein guter SEO Text beweist, dass Sie Ihre Kunden und deren Probleme kennen. Zeigen Sie, dass Sie die Zielgruppe bis ins Mark verstanden haben. Einen solchen Text zu schreiben, erfordert einige Recherche-Vorarbeit. Recherchieren Sie in einschlägigen Foren oder in XING-Gruppen. Suchen Sie nach Themen und Fragen, die Ihre Zielgruppe beschäftigen. Notieren Sie alle Fragen und bieten Sie  kompakt auf einer holistischen Seite alle Antworten. Das ist der beste Anreiz für den Besuch und die Weiterempfehlung Ihrer Seite.

Tipp: Ein gutes Tool, um Fragen zu identifizeren ist dieses Keyword-Fragen-Tool.

Wie lang müssen Seo Texte sein?

Ein Text muss genauso lang sein, dass er die Komplexität eines Themas abbilden kann. Nicht länger und nicht kürzer. Das können manchmal 500 und manchmal 10K Wörter sein. Die Kunst ist es, nicht zu viel und nicht zu wenig zu sagen.

Aus diesem Grund geht die Tendenz klar zu holistischen Texten. Die Crawler haben ein Interesse daran, nicht 30 kurze Texte zu einem Thema zu checken, sondern lieber einen langen Text, der gut strukturiert ist. Wichtig ist es, sehr lange Texte so anzulegen, dass der Nutzer durch einen Beitrag navigieren und unwichtige Themen auslassen kann. Der Inhalt darf nicht wie ein Roman aufgebaut sein, von dem man den Anfang lesen muss, um das Ende zu verstehen.

überschriften hierarchisch anordnen
Achten Sie bei der Strukturierung Ihrer Homepage auf die Hierarchie der Überschriften.

H1 – Hx: So gestalten Sie die Überschriften-Hierarchie richtig

Richtig sortierte Überschriften sind ein positives Ranking-Signal. Es herrscht immer noch einige Verwirrung bei diesem Thema. Daher gebe ich an dieser Stelle einen kompakten Überblick über die Hierarchie der Überschriften.

  • H1: Nur einmal als Überschrift
  • H2 – H6: Nach Relevanz verteilen

Bedeutet, wenn Sie einen neuen Themenpunkt beginnen, dann H2, eine Zwischenüberschrift dieses Themas markieren Sie mit H3

Beispiel:

H1: Schwangerschaft

H2: Das erste Trimester
H3: Übelkeit in den ersten Monaten der Schwangerschaft
H4: Medikamente, die gegen Übelkeit in der Schwangerschaft helfen

H2: Das zweite Trimester
H3: So verändert sich der Körper im zweiten Trimester
H4: Tabelle Gewichtszunahme im 4. bis 6. Monat

H2: Das dritte Trimester
H3: Vorbereitung auf die Geburt
H3: Die Geburt

Tipp: Prüfen Sie in Ihrer Seitenstruktur, ob es vielleicht im Header oder im Footer bereits eine H1-Überschrift ist. Rufen Sie dazu die Seite auf, machen Sie einen Rechtsklick mit der Maus und sehen klicken Sie auf Quellcode anzeigen. Jetzt können Sie prüfen, ob es bereits eine H1-Überschrift gibt

Setzen Sie auf keywordoptimierte Überschriften

Keywordoptimiert und Keywordstuffing sind zwei verschiedene Dinge. Achten Sie darauf, dass Ihre Keywords, Nebenkeywords und Synonyme bzw. Themen und Unterthemen in den Überschriften vorkommen.

Zu guter Letzt: Tools, um das Google Ranking zu verbessern

Fragen

  • Answer the public

Themenrecherche

Text optimieren

Tool für Infografiken

Den ultimativen Geheimtipp habe ich mir bis ganz zum Schluss aufgehoben: Schreiben Sie einfach den besten Artikel zu einem Thema.

Kosten für Texte

Ansprechpartner: Katrin Winkler
Kontakt: info@wortverkauf.de
Tel: 0381 – 3 777 55 00