WDF*IDF Texte

lassen Sie Ihre WDF optimierten Texte von Wortverkauf schreiben

© Marek – fotalia.de

Sollen die Texte lesbar oder seo-optimiert sein?

Eine solche Frage werden Sie bei Wortverkauf niemals beantworten müssen. Die WDF-Formel ist weniger ein Korsett für neue Texte als eine Chance, ein Thema in all seinen Facetten zu erfassen.

Von seolyze.com zertifizierter Textanbieter im Internet

Wortverkauf ist eine vom WDF*IDF-Toll seolyze.com zertifizierte Agentur für das Schreiben professioneller WDF-Texte. Die Inhalte haben eine redaktionelle Qualität und werden trotzdem entsprechend der Vorgaben optimiert.

Es geht nicht darum, wie ein Architekt nur noch Keywords aneinander zu bauen, sondern eigentlich im Gegenteil einen Text zu schreiben, der Leser und Suchmaschinen gleichermaßen beeindruckt. Ein Artikel, der nach den neuen Kriterien optimiert wurde, ist sogar in der Regel noch qualitativer, weil sich Autoren und Texter hier wirklich Gedanken machen müssen. Nach dem Schreiben arbeiten sie noch mehrfach an der Seite und beziehen in die Analyse auch die Informationen mit ein, die die Leser schon aus den Seitenbereichen und der Navigation bekommen. Dadurch wird nichts wiederholt und der Text bleibt spannend bis zum Schluss.

Übrigens: Auch dieser Artikel ist nach den neuen Richtlinien geschrieben – haben Sies gemerkt?

jetzt anfragen Button

Ein weites Feld: Ihre Fragen zur WDF*IDF-Optimierungsmethode

Was kostet ein WDF-Text?

Jeder Auftrag wird natürlich individuell kalkuliert. Damit Sie dennoch einen Eindruck von den Kosten haben, finden Sie hier ein Preisbeispiel:

Auftrag: Schreiben Sie mir einen spannenden WDF-Text mit 800 Wörtern zum Thema ‚Haftpflichtversicherung‘.

Wortpreis: 6 Cent/Wort (800×0,06 =48,00 €)
Optimierungspauschale: 15,00 €

Kosten: 63,00 € netto

Ist der Inhalt dann wirklich noch gut lesbar?

Es geht nicht darum, wie ein Architekt nur noch Keywords aneinander zu bauen, sondern eigentlich im Gegenteil einen Text zu schreiben, der Leser und Suchmaschinen gleichermaßen beeindruckt. Ein Artikel, der nach den neuen Kriterien optimiert wurde, ist sogar in der Regel noch qualitativer, weil sich Autoren und Texter hier wirklich Gedanken machen müssen und nach dem Schreiben noch mehrfach an der Seite arbeiten müssen, bis sie – zumindest nach WDF*IDF Kriterien – optimal ist.

jetzt anfragen Button

Wie gehen Sie beim Schreiben vor?

Zunächst wird auch ein WDF-optimierter Homepage- oder Blog Text nach derselben Vorgehensweise geschrieben unter Berücksichtigung Seo relevanter Faktoren wie das Einbringen von Keywords und deren semantisch ähnlichen Suchbegriffen. Im Vorfeld wird dabei immer eine Analyse der gesamten Webseite durchgeführt. Anschließend kommt eine besondere Formel zum Einsatz, die einen Term isoliert betrachtet und anzeigt, in welchen Punkten noch optimiert werden muss. Ähnlich wie bei einer Misswahl gibt es auch hier für jeden Term einen Wert. Soll der Text beispielsweise unter dem Keyword „Texter gesucht“ ranken, gibt der Wert „3“ an, dass der Begriff genau 3 Mal im gesamten Dokument verwendet werden sollte. Der Inhalt wird im Anschluss so angepasst, dass ein nach der Formel optimales Ergebnis entsteht. Dafür werden spezielle Tools wie das Tool von Seolyze oder Seos verwendet.

Was unterscheidet einen WDF-optimierten von einem anderen suchmaschinenoptimierten Dokument?

Herkömmliche SEO-Texte haben vorrangig das Verhältnis von Wortanzahl und Keyworddichte sowie semantischen Begriffe im Blick. Nach den aktuellen Richtlinien optimierte Seiten gehen in Sachen Suchmaschinenoptimierung noch mehr in die Tiefe und betrachten auch die sogenannten Prof-Keywords; Terme, die in Dokumenten zu demselben Thema auch vorkommen und deren Verwendung Google daher ‚erwartet‘. Diese Wörter haben eine höhere Gewichtung. Je nach Indexierung der Webseite braucht es dann etwas Zeit, bis die ersten Ergebnisse sichtbar werden.

Bewusst ans Ende gestellt: Die trockene Theorie

Es gibt drei Begriffe, die es für die Anpassung eines einzelnen Textes zu berücksichtigen gibt:

WDF
Dieser Faktor ist im Grunde vergleichbar mit der Keyworddichte. Hier wird jedoch nicht einfach nur das Verhältnis der Terme im Zusammenhang mit der Wortanzahl im Gesamtdokument gesehen. Hinter der WDF-Berechnung steht ein besonderer Logarithmus, der von SEO-Experten wie Karl Kratz ermittelt wurde.

IDF
Während beim anderen Faktor die Berechnung nur auf das zugrunde liegende Dokument stützt, betrachtet der Faktor IDF gleich mehrere Dokumente, beispielsweise alle Webseiten der ersten 10 Ergebnisse in der Google-Liste. Die Ergebnisse eines Dokuments werden einfach mit denen anderer erfolgreicher Dokumente vergleichen. Welcher Begriff ist auch in anderen Artikeln enthalten und muss in dem zu optimierenden Inhalt noch ergänzt werden?

P
Ist dabei einfach ein mathematischer Faktor.